Klassisch

Gefülltes Lachsfilet

  • 4 Lachsfilet, roh á 150 g
  • Rapsöl
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Zucchini
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe

 

Zubereitung:

Gemüse kleinhacken und in eine Schüssel geben, eine gepresste Knoblauchzehe und das Öl hinzufügen, alles gut vermengen und mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian und Basilikum abschmecken.

In die Lachsfilets mit einem scharfen Messer seitlich eine Tasche schneiden, das Gemüse einfüllen.

Wer mag kann die Schnittstellen mit Zahnstochern oder Rouladenspießen verschließen

Die gefüllten Filets in eine Auflaufform legen, restliches Gemüse mit dazu legen und bei ca. 180 Grad 20- 30 Minuten im Ofen garen lassen.

 

Auf der Haut gebratener Alaska Wildlachs Sockeye auf Kartoffel-Meerretich-Püree und Petersilienpesto

Zutaten für 4 Personen:

  • 800g Wildlachs Sockeye Filet
  • 600g mehlig kochende Kartoffeln
  • 80g frische Meerrettich-Wurzel
  • 80g Sahne
  • 100g Milch
  • 80g Butter
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 100ml Olivenöl
  • 30g Walnusskerne
  • Salz, Pfeffer und Muskat zum Würzen
  • Öl und Butterflocken zum Braten


Zubereitung:


Für das Püree die Kartoffeln waschen, schälen und in Salzwasser kochen.  Die gekochten Kartoffeln abgießen und heiß durch eine Kartoffelpresse drücken, anschließend die Butter unter die heiße Kartoffelmasse rühren. Milch und Sahne in einen Topf geben, die geschälte Meerrettich-Wurzel hinein reiben und alles kurz aufkochen lassen.  Die Meerrettich-Sahne durch ein Sieb nach und nach  zu den Kartoffeln geben und glatt rühren, bis ein cremiges Püree entsteht. Dieses Püree mit Salz, wenig Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Petersilie unter kaltem Wasser waschen und vier schöne Blätter zur Garnitur beiseite legen. Die restliche Petersilie samt den Stielen klein schneiden und zusammen mit dem Olivenöl, den Walnusskernen und einer Prise Salz in ein hohes Mixgefäß geben. Alles zusammen zu einem sämigen Pesto mixen.
Den Sockeye Wildlachs in vier Stücke schneiden, kurz unter kaltem Wasser abwaschen und mit einem Küchenkrepp trocken tupfen. Von der Fleischseite leicht salzen. Eine beschichtete Pfanne mit Öl auf mittlere Hitze vorheizen und den Wildlachs auf die Haut einlegen. Langsam für ca. vier Minuten auf der Hautseite braten, bis die Haut kross ist. Den Wildlachs vorsichtig mit einem Pfannenwender drehen, auf die Fleischseite legen und die Butterflocken mit in die Pfanne geben. Für weitere ca. zwei Minuten braten.
Der Wildlachs ist sehr fettarm, deshalb sollte er nicht ganz durchgegart werden! Am besten schmeckt der Sockeye, wenn er in der Mitte glasig gebraten wird wie ein schönes Steak!

Zum Anrichten drei Esslöffel des Kartoffel-Meerrettich-Pürees mittig auf den Teller geben und den Wildlachs mit der krossen Haut nach oben darauf legen. Einige Teelöffel des Petersilien-Pesto außen um den Fisch träufeln und mit der frischen Petersilie garnieren.

 

 

Heilbutt mit gerösteten Pilzen

  • 300g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  •  Rapsöl
  • 200g Heilbutt,roh
  • 200g braune Champingnons

 

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und vierteln. In Salzwasser ca. 25 Minuten garen,abgießen und kurz ausdampfen lassen. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Pilze putzen in Scheiben schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne goldbraun rösten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Parallel den Heilbutt mit etwas Öl in einer Pfanne von beiden Seiten 4 Minuten anbraten, etwas Zitronensaft , Salz und Pfeffer über den Fisch geben.

Heilbutt auf einem Teller anrichten, die Pilzmischung drüber geben, dazu die Kartoffeln reichen.

Für dieses Rezept eignet sich auch Rotbarschfilet ohne Haut, Lachsfilet, Zanderfilet ohne Haut.

 

Heilbutt mit Pesto

  • 500g Cherry-Tomaten
  • 150 gem. Oliven
  • 250g Helbutt, roh
  • 1/2 unbehandelte Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Basilikum-Pesto
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

 

Zubereitung:

Stielansätze der Tomaten entfernen. Tomaten kurz blanchieren, abschrecken und dann häuten. Die Tomaten in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2 EL Olivenöl darüber träufeln. Die gemischten Oliven dazu geben.

Den Heilbutt mit dem Basilikum-Pesto großzügig einreiben und auf das Gemüsebett legen. Knoblauch fein hacken und über den Fisch streuen, die Zitrone halbieren und den Saft über alle Zutaten träufeln.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 Minuten garen.

Für das Rezept eignet sich auch Rotbarschfilet ohne Haut, Lachsfilet, Zanderfilet ohne Haut.

 

Rotbarsch im Nussmantel

  • 4 Rotbarschfilets, roh ohne Haut á 120g
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 900 ml Brühe
  • 200g gemahlene Mandeln und Haselnüsse
  • 300g Risotto-Reis

 

Zubereitung:

Zwiebeln fein hacken und im Öl goldbraun anschmoren, Tomaten ebenfalls klein hacken und dazu geben. Den Reis zum Gemüse geben, unter ständigem Rühren 6 Minuten kochen lassen, geben Sie nun 300 ml Brühe hinzu, so dass der Reis bedeckt ist, auf mittlerer Stufe kochen lassen, nach und nach den Rest der Brühe hinzugeben, je nachdem wie der Reis die Brühe aufsaugt. Nun weitere 16 Minuten garen.

Die Rotbarschfilets im Nussgemisch wälzen, in der Pfanne von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten.

Als Topping ein paar gehackte Haselnüsse in der Pfanne rösten und über den Rotbarsch geben.

 

Seeteufel im Schinkenmantel auf mediterranem Gemüsebett

Für 4 Personen:

  • 1 rote, gelbe und grüne Paprika
  • 1 Zucchini
  • 20 Kirschtomaten
  • 1 Dose Tomatenpüree
  • 800g Seeteufel-Loin
  • 8-10 Scheiben luftgetrockneter Schinken
  • 1 kl. Glas Basilikum - Pesto

 

Zubereitung:

Das Gemüse würfeln und kurz anbraten, Tomatenpüree dazu geben, nach belieben würzen und dann in eine Auflaufform geben.

Den Seeteufel-Loin in 200g Portionen schneiden und mit dem Basilikumpesto einreiben, dann den luftgetrockneten Schinken um die Filets wickeln.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Auflaufform in den Ofen stellen und ca. 15 - 20 Minuten garen lassen.

Genießen Sie dazu leckere Rosmarinkartoffeln oder Gnocchi.

Als Topping den Schinken vor dem Garen mit Honig bestreichen.